Aus Welpen werden … manchmal Biber

Schön ist, wenn Pfötlianer bei uns auschecken und in ein neues Zuhause ziehen. Noch schöner ist es, wenn die neuen Keksspender und “Erziehungsverpflichteten” (Besitzer) mit mir in Kontakt bleiben, und die Würstli-Tante (ich) gern auf einen Besuch gesehen ist. So wie bei William. Er ist ein Drittel des Royalen Trios, dem ich auf diesem Bog… Weiterlesen »

Tage der offenen Tür im Pfötli: Leider ohne Scarlett Johansson

Das hier, das ist Willi. Willi ist ein offensichtliches Meerschweinchen. Ein gut aussehendes Meerschweinchen. Und aus diesem Grund auch das Model des Info-Flyers zum Tag der offenen Tür (T.d.o.T.) von TierRettungsDienst und Tierheim Pfötli. Anstatt dass ich, wie jedes Jahr, erzähle, wie toll der T.d.o.T. im Pfötli ist, und dass man un-be-dingt vorbei kommen sollte,… Weiterlesen »

Wer retten will, muss lernen!

Die meisten geretteten oder abgegebenen Tiere finden im Tierheim Pfötli eine einstweilige Bleibe mit art- und bedürfnisgerechter Rundumbetreuung. Bei Tierarten, deren Unterbringung Expertenwissen oder besondere Räumlichkeiten benötigt, arbeiten TierRettungsDienst und Tierheim Pfötli intensiv mit spezialisierten Einrichtungen zusammen. Bei Greifvögeln beispielsweise mit der Greifvogelstation Berg am Irchl. Hier werden verletzte Busserde, Milane & Co. gepflegt, aufgepäppelt… Weiterlesen »

Diesen Winter verloren: Selbstvertrauen, Unterhaltungswert und ein ganz wichtiger Kong

Es ist ja herzlich unoriginell, in den Abgesang des Winters einzustimmen. Aber ich bin auch nur ein Mensch. Eigentlich wollte ich schon vor sechs, sieben Wochen das Hohelied des Frühlings intonieren – da kletterte das Thermometer erstmals auf über Null und der Schnee schmolz dahin. Und gleichzeitig wollte ich vermelden, dass dieser Blog aus seinem… Weiterlesen »

Und Sämi sagte “Mama!” …

Neulich im Pfötli in der Pause. Wir sitzen am Tisch und erzählen einander das Neuste, und das Gespräch dreht sich, wie häufig: um unsere Gäste, ehemalige, aktuelle, neu reingekommene. Da fällt ein Name, den ich noch nicht kenne: Sämi. Worauf Chrigi, die Tierheimleiterin, mich mit leuchtenden Augen fragt: “Kennst du Sämi schon?”.  Hatte ich irgendwo… Weiterlesen »

Tierisch@Pfötli in eigener Sache

“Tierisch@Pfötli” ist wieder da, neu belebt in neuem Design, nach beträchtlichen Geburtsschwierigkeiten und neu auf annabelle.ch zu finden in der Rubrik “Leben”. Noch sind nicht alle meine Posts wieder aufgeschaltet, die Leute von der Technik sind immer noch dran, aber ich bin frohen Mutes, das am Ende alles gut und komplett sein wird. Die blogfreie… Weiterlesen »

Individueller Alltag für jeden Pfötli-Gast

Letzten Sonntag Nachmittag wars wieder soweit, Zeit fürs “Tiergflüschter” auf Tele Top, und damit Zeit für den zweiten telegenen Besuch im Tierheim Pfötli. Und dieses Mal drehte sich der Dreh um den Alltag im Pfötli, der selbstredend alles andere als langweilig oder gar gemütlich ist. Hauptdarsteller auf der Zweibeinerseite waren (auch) dieses Mal: Barbara live… Weiterlesen »

Das Pfötli-Mantra hat gewirkt – Nihna ist zuhause

Dieses Mal ging es verdammt schnell.  “Hast du schön gehört, Nihna hat eine super Interessentin?”. Hatte ich nicht. Aber ich wurde natürlich schlagartig hellhörig. Denn: “super Interessent/-in” das ist so ziemlich die höchste Stufe der Einschätzung, entspricht menschlicherseits in etwa dem Miss-Universe-Titel oder dem “summa cum laude” einer Doktorarbeit oder dem “awesome” (cool, vollgeil, mega)… Weiterlesen »

Wieviel wiegt das Pfötli-Rudel?

Dass die Pfötlianerinnen Tag für Tag wichtige Arbeit leisten, steht wohl ausser Zweifel. Ein wenig unter geht dabei allerdings die Tatsache, dass vor allem die Betreuung unsere hündischen Schützlinge durchaus auch “ge-wichtig” sein kann. Denn vor allem die Jungs bringen doch ganz schön was auf die Waage. Das wird mir immer dann – und teilweise… Weiterlesen »

Wer seinen Hund liebt, lernt ihn zu verstehen

Eigentlich sind ja die Pfötli-Hunde meine besten – und strengsten – Lehrer, wenns drum geht, aus dem Hund als solchen und ihnen im besonderen ein klein wenig schlauer zu werden. Aber manchmal führt auch kein Weg an theoretischen Grundlagen vorbei. An der Lerntheorie beispielsweise. Ein harter Brocken. Ungefähr Preisklasse vom “subjonctif” in der französischen Grammatik… Weiterlesen »